Basic Physio bedeutet

„back to the roots“

Die Therapiegestaltung umfasst, neben der Aufklärung, eine gezielte individuelle Analyse von angeeigneten Haltungsmustern, abgestimmte Übungen und Integration des Erlernten im Alltag, um den Körper langsam an eine verbesserte Haltung zu gewöhnen. Dementsprechend wird dabei die eigene Wahrnehmung, welche für das Erspüren einer „richtigen Haltung“ wichtig ist, gefördert. Es ist nicht notwendig, ständig gerade zu stehen oder zu sitzen. Vielmehr geht es darum, den Körper aus seinen alten Mustern, die zu einer muskulären Überbelastung führen können, gelegentlich „rauszuholen“ und somit neue Reize zu setzen: überlastete Muskulatur entlasten und geschwächte Muskulatur stärken.

Meine Therapieerfolge haben mir gezeigt, dass man mit einfachen Übungen und anschließender Integration des Erlernten (mit nachvollziehbaren Kontrollpunkten) den Menschen beibringen kann, wie man seinen Körper „umprogrammiert“, indem man Schritt für Schritt eine bessere Haltung bekommt.

Das Erkennen von Therapieerfolgen ist hierbei unabdingbar, da eine Veränderung der Haltung in kleinen Schritten erfolgt und, neben Geduld, eine verbesserte Wahrnehmung von Bedeutung ist. Patienten sollten ständig auf Veränderungen aufmerksam gemacht werden, welches eine genaue Dokumentation erfordert: Übung besser durchführbar, vermehrte Integration des Erlernten in den Alltag, Fotos, Veränderungen der Symptomatik, etc.

Um mehr über das Thema „Haltung“ zu erfahren, können Sie gerne meine zukünftigen BLOG-Einträge auf dieser Homepage lesen und sich mein erstes Video auf Youtube anschauen. Zur Wahrnehmung: viele Menschen „spüren sich“ nicht mehr. Hierzu muss ich erwähnen, dass ich 2014 einen schweren Unfall hatte und mich und meinen Körper fast zwei Jahre nicht mehr richtig spürte. Mit Willen und Bereitschaft ist alles möglich!

Alles ist zu erlernen und „ich kann nicht“ – GIBT’S NICHT !!!